Unser Behandlungs­spektrum


Für jede Behandlung die richtige Behandlungsmethode

Zahnspangen

Von einzelnen Zahnfehlstellungen bis hin zu Fehlstellungen des Ober- und Unterkiefers: Das kieferorthopädische Behandlungsspektrum ist sehr weit gefächert, genauso wie die verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung.

Bei Ihrem ersten Termin besprechen wir gemeinsam den Behandlungsbedarf und Ihre Wünsche bezüglich der Korrektur. Nach weiterführender Diagnostik legen wir Art und Umfang der Therapie fest. Dabei muss eine Korrektur nicht immer den gesamten Ober- und Unterkiefer mit einbeziehen. Oftmals stören nur einzelne Zähne, so dass der Behandlungsaufwand in vielen Fällen gering gehalten werden kann. Dadurch verkürzt sich die Behandlungszeit und die Kosten können gesenkt werden.

Meist gilt: Für jede Behandlungsindikation gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und -apparaturen. Ob herausnehmbar, festsitzend oder unauffällig, wir versuchen die für Sie effektivste und am besten passende Lösung zu finden.

Herausnehmbar

Herausnehmbare Zahnspangen bieten die Möglichkeit Kieferfehlstellungen und Lagekorrekturen zu korrigieren. Bei frühem Behandlungsbeginn kann damit eine feste Zahnspange vermieden oder deren Tragezeit oftmals verringert werden.

Festsitzend

Mit festen Zahnspangen lassen sich Engstände, Einzelzahnfehlstellungen und das Verhältnis von Ober- zu Unterkiefer optimal korrigieren. Dabei können die Brackets mit verschiedenen Hilfsapparaturen ergänzt werden, um so noch effizienter zum Behandlungsziel zu kommen.

Unauffällig

Eine kieferorthopädische Behandlung muss nicht auffallen. Ob bei Jugendlichen oder Erwachsenen, je nach Art und Umfang der erforderlichen Therapie gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, damit Ihre Zahnkorrektur nur im Ergebnis sichtbar wird.

Zahnmodelle

Sie haben die Wahl


Form, Farbe, Ausführung und Komfort

Je nach Behandlungsapparatur gibt es verschiedene Ausführungen. Zum Beispiel Brackets aus Metall oder Keramik, außen- oder innenliegend, mit kleinen Gummiligaturen um den Bogen zu halten oder selbstligierend. Herausnehmbare Zahnspangen gibt es in zahlreichen Farben. Sie suchen die zu Ihrem Geschmack und Anspruch passende Variante aus.

Moderne Materialien ermöglichen die Applikation von geringen und schonenden Kräften auf die Zähne, MiniPins zur Verankerung ermöglichen die Abstützung am Kiefer anstatt den benachbarten Zähnen. Das kann Behandlungszeit einsparen und komplizierte Zahnbewegungen ermöglichen. Oftmals kann damit auch das Ziehen von bleibenden Zähnen vermieden werden.

Aligner

Aligner


Unauffällige Kunststoffschienen zur Zahnkorrektur

Aligner eignen sich zur nahezu unsichtbaren Zahnkorrektur sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene. Dabei können sowohl nur einzelne Zähne als auch der ganze Zahnbogen umgeformt werden. Je nach Fehlstellung wird eine unterschiedliche Anzahl an Schienen benötigt, jede Einzelne verändert die Zahnstellung um einen kleinen Anteil bis das gewünschte Behandlungsergebnis erreicht ist. Da die Aligner individuell für Sie hergestellt werden, bieten Sie eine optimale Passform mit hohem Tragekomfort und unauffälliger Korrektur. Alle Zahnbewegungen können sehr kontrolliert und präzise ausgeführt weden.

Analog oder Digital?


Ein 3D-Scan kann in den meisten Fällen den herkömmlichen Abdruck ersetzen

Für viele ist eine herkömmliche Abformung beim Zahnarzt unangenehm. Vor allem für Patienten mit ausgeprägtem Würgereiz. Der 3D-Scan kann in den meisten Fällen den herkömmlichen Abdruck ersetzen und ermöglicht die digitale Weiterbearbeitung am Computer. Beim Scannen wird zuerst die Zahnreihe des Unterkiefers, danach die des Oberkiefers langsam abgescannt. Anschließend werden Ober- und Unterkiefer entsprechend Ihrer Bisssituation einander zugeordnet.

Herkömmlicher Abdruck

Herkömmliche Abformung

Die bewährte Standardmethode

Digitaler Abdruck

3D-Scan der Zähne

Zur digitalen Weiterverarbeitung und besonders geeignet für Patienten mit Würgereiz

Digitale Kieferorthopädie


Diagnostik, Planung und Herstellung

Digitale Behandlungsplanung

Präzise Vorplanung

Auf der Grundlage eines 3D-Scans kann die Behandlungsplanung präzise am Computer erfolgen. Strecken und Platzbedarf lassen sich digital genau vermessen. Das gewünschte Behandlungsziel wird dabei in einem sogenannten Set-Up für den anschließenden Besprechungstermin visualisiert. Durch regelmäßige 3D-Scans während des Behandlungsverlaufs können diese Scans zur Kontrolle des Behandlungserfolgs überlagert und Differenzen dargestellt werden.

Digitale Herstellung

Neben der Planung und Herstellung von Alignern können auch andere kieferorthopädische Apparaturen am digitalen Modell geplant werden. Zum Beispiel können Brackets am Computer ideal platziert und anschließend mittels Übertragungsschiene an der geplanten Position mit einem Schritt auf die Zähne geklebt weden. Das ermöglicht eine sehr exakte Positionierung der Brackets für bessere Planbarkeit, weniger nachträgliche Korrekturen und dadurch in vielen Fällen eine verkürzte Behandlungsdauer.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite fortlaufend verbessern und optimal gestalten zu können. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
mehr erfahren akzeptieren